Heute bekommst du von mir einige Schlechtwettertipps für Dienstleistungen mit Pferden im Außenbereich. Du kennst bestimmt den Spruch „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung“. Nur richtige Kleidung allein funktioniert aber leider nicht immer. Viele Dienstleister rund um das Pferd haben durchaus Angst vor Umsatzeinbußen in den regnerischen Jahreszeiten.

Hier erfährst du, wie du dem entgegenwirkst und Terminabsagen verhinderst. 

Kommunikation ist alles

Sag deinen Kunden unbedingt, was du von ihnen möchtest und was nicht. Lass sie auch wissen, dass dir spontane Absagen sehr schaden oder Pünktlichkeit wichtig ist.  Durch Kommunikation kannst du so gut wie alle möglich auftretenden Probleme verhindern.

Definiere grundsätzliche Dinge

Definiere beispielsweise genau, unter welchen Bedingungen und wie lange ein Termin vorher abgesagt werden muss und welche Kosten sonst für deine Kunden anfallen. Definiere auch, unter welchen Wetterbedingungen du auf jeden Fall arbeitest.

Biete Alternativen

Es gibt einfach Wetterbedingungen, unter denen du nicht außen mit Pferden arbeiten kannst. Biete möglicherweise eine kreative Alternative, um Terminabsagen zu verhindern. Überlege dir also, was eure grundsätzliche gemeinsame Zielerreichung weiter voranbringen, ohne im Regen zu stehen. 

Beispiele für die Kommunikation

– Ist ein Wetterschutz nötig?
– Wird eine Überdachung für die Arbeit benötigt?
– Ist ein fester Untergrund nötig?
– Wird ein trockener Bereich für Technik benötigt?
– Welches Reinigungsequipment wird benötigt?
– Was kann der Kunde selbst am Pferd vorbereiten?
– Sollen Reitschüler eine Reithalle reservieren?

Was auch immer du benötigst, kannst du direkt an deine Kunden kommunizieren. Erstelle dafür einfach eine Liste und gib sie an deine Kunden zur Vorbereitung weiter.

Viele weitere Tipps, um durch gute Vorbereitung Verdienstausfälle zu verhindern, findest du gerne in der ganzen Podcast Episode.