Ich stelle immer wieder fest, dass sich viele Kollegen in der Pferdebranche nicht ausreichend um ihre Altersvorsorge kümmern. Deshalb bekommst du heute von Gregor Wagner, dem Finanzberater meines Vertrauens, viele Tipps für deine private Rente.

Das solltest du über die Altersvorsorge wissen

Während deiner Rentenphase musst du von dem Geld leben, das du dir angespart hast. Das Geld kommt entweder aus einer gesetzlichen Rentenversicherung oder von deinen privaten Ersparnissen. Mit der gesetzlichen Rente verdienst du allerdings nur noch etwa 30 % deines Angestelltengehaltes. 

Als Selbstständiger wäre es sinnvoller, dein Geld selbst anzulegen, anstatt in eine gesetzliche Versicherung einzuzahlen. Das Renditepotenzial kann durch eigene Anlagen und Investitionen wesentlich höher sein. Immerhin hat dein Geld einige Jahrzehnte Zeit, um damit eine Rendite zu erzielen und somit eine höhere Rente. 

So kannst du dich um deine eigene Altersvorsorge kümmern

Die Voraussetzung, um dir möglichst viel Geld für deine Rente anzusparen ist, mindestens so viel Geld zur Seite zu legen, wie du auch in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen würdest. 

Dieses Geld kannst du beispielsweise in Depots und Aktien investieren oder auch in Immobilien. Zudem kannst du dir dein eigenes Unternehmen entsprechend aufbauen. Im besten Fall mit einem guten Vermögenswert, dass es später veräußert werden kann oder, dass ohne eigene Mitarbeit noch Gewinne erwirtschaftet werden.

Mehr hilfreiche und interessante Informationen für deinen Start mit Investitionen und Tipps zu deiner Altersvorsorge bekommst du in der gesamten Podcast-Episode. 

So kannst du den Betrag ermitteln, den du für später sparen solltest

Rechne dir einfach aus, welche Summe du aktuell pro Monat zum Leben benötigst und wie viel du im Alter gerne hättest. Hierzu wird die Inflation (ca. 1,4 – 2 %) dazu gerechnet und du hast einen Richtwert für deine Rente. Wenn du diese Zahl noch mit deiner etwaigen Lebenserwartung ab dem Rentenalter multiplizierst, hast du eine große Summe, die du erwirtschaften solltest. 

Das gibt dir Gregor mit auf den Weg

Gib nicht schon heute dein ganzes Geld komplett aus, sondern spare etwa 30 % deines Einkommens für später. Lass dein Geld aber nicht nur unter dem Kopfkissen liegen, sondern investiere es sinnvoll.