Da ich sehr viele Nachrichten zu meiner Podcast-Episode „Tu dies, nicht das“ erhalten habe, möchte ich dieses Thema noch einmal aufgreifen. Diesmal in Bezug auf Verantwortung. Ich zeige dir gerne, warum Schuldzuweisungen nichts bringen, Fehler nicht schlimm sind und du selbst unbedingt Verantwortung für dein Business übernehmen solltest.

Schuldzuweisungen helfen niemandem

Finde besser den Fehler in deinem System, statt jemandem die Schuld zuzuweisen. Oft suchen wir die Schuld bei uns selbst, bei Wettbewerbern, Kunden/Pferdebesitzern, dem Staat oder aktuell auch an Corona. Doch all diese Schuldzuweisungen werden dir nicht helfen.  

Achte vielmehr darauf, was du selbst in deinem Business verbessern kannst. Findest du dort einen Fehler, kannst du daran arbeiten. An den äußeren Umständen kannst du nichts ändern, aber immerhin bei dir selbst anfangen. Und das bitte auch ohne Schuldzuweisungen dir selbst gegenüber.

Übernimm selbst Verantwortung, statt diese aus der Hand zu geben

In dem Moment, in dem du die Verantwortung übernimmst, kannst du auch völlig sachlich überlegen, wie du deine Ziele erreichst. Bist du beispielsweise mit deinem Steuerberater nicht zufrieden, solltest du das auch direkt ansprechen und nicht so hinnehmen. Dann würdest du die Verantwortung nämlich aus der Hand geben. Aber es ist immerhin DEIN Business.

Schreib dir selbst auch deine Erfolge zu

Nur du bist dafür verantwortlich, wo du heute mit deinem Business stehst. Du bist zwar nicht direkt für alle Ereignisse oder Stolpersteine verantwortlich. Aber du bist dafür verantwortlich, wie du damit umgehst. 

Nimm Fehler dankend an und lerne daraus

Fehler sind nicht schlimm! Jeder Fehler zeigt dir, was du verbessern kannst und vor allem kannst du daraus lernen. Oft wird uns suggeriert, dass Fehler schlecht sind. Doch glaub mir, dass dich Fehler auch weiterbringen können und du nur daran wachsen wirst.

Verschwende keine Zeit und triff Entscheidungen

Im Gegensatz zu Fehlern, ist Zeitverschwendung wirklich schlimm. Erfolgreiche Unternehmer kommen voran, indem sie Entscheidungen treffen. Es hilft dir leider nichts, wenn du Strategien in der Theorie ausarbeitest, aber sie nicht umsetzt. So findest du nie heraus, ob etwas richtig oder falsch ist und verschwendest einfach nur Zeit. Eine gute Entscheidung ist eine Entscheidung, die du getroffen hast.

Ich freue mich, wenn dir diese Tipps weiterhelfen. In der gesamten Podcast-Folge erkläre ich dir noch einige Änderungen bezüglich meines Angebotes. Höre also unbedingt mal rein.