Kennst du das auch? Das leichte Gefühl der Überforderung. Als würde dir die Puste ausgehen. Mir geht es zumindest aktuell so. Vermutlich liegt es auch einfach am Herbst. Es wird kälter, dunkler und ich komme schneller an meine Grenzen. Deshalb widme ich mich heute dem Thema Überforderung. Ich zeige dir, was ich mache, um aus diesem Gefühl herauszukommen.

Wenn ich überfordert bin, habe ich mir meist selbst zu viele Dinge eingeplant

Ich lade mir meinen Kalender leider oft zu voll. Gleichzeitig nehme ich mir aber gerne die Zeit, auf meine Gesundheit und auch meine mentale Stimmung zu achten. Das heißt, ich gönne mir Pausen. Diese Pausen hinterfrage ich gerade aber ständig, ob ich sie mir überhaupt leisten kann. Das Gefühl nicht voranzukommen trotz der vielen Arbeit sorgt bei mir zudem für enormen Stress.

Mit diesen 5 Tipps wirke ich der Überforderung entgegen:

1. Sorge für Ordnung

Dem Gefühl der Überforderung kann ich entgegenwirken, indem ich für Ordnung in meiner Umgebung sorge. Allein das gibt mir Ruhe und Zufriedenheit. Wenn ich im Chaos eine Pause mache, wäre meine Pause gar keine Pause mehr.

2. Geh langsam, wenn du es eilig hast

Gerade, wenn ich enorm viel zu tun habe und mir Pausen eigentlich nicht gönnen möchte, sind sie umso wichtiger. Ich dränge mich selbst dazu, Pausen und freie Tage einzuhalten und vereinbare bewusst keine Termine.

3. Hol alles aus deinem Kopf

Kreisende Gedanken führen schnell zu einem Gefühl der Überforderung. Mir hilft es sehr, meine Gedanken (Ideen, Zweifel, To-do´s) mit einem Stift (nicht digital) aufzuschreiben. So habe ich die Aufgaben nicht mehr im Kopf und mich davon befreit.

4. Lerne „nein“ zu sagen

Nein ist nicht nur negativ, sondern du entscheidest dich bewusst anders. Wenn du nur aus Höflichkeit „ja“ sagst, hat keiner was davon. Tu nur noch das, was sich für dich richtig anfühlt, um einer Überforderung vorzubeugen.

5. Bist du eine Drama-Queen?

Hand aufs Herz: Brauchst du manchmal ein bestimmtes Stresslevel? Ich habe selbst oft das Gefühl, dass es dann besonders gut läuft, wenn sich alles stressig anfühlt. Immerhin haben erfolgreiche Menschen auch ununterbrochen Stress. Das ist aber totaler Käse! In der Regel kannst du es dir selbst aussuchen, wie viel Stress du in deiner Selbstständigkeit hast.

Ich freue mich, wenn dir meine Tipps und eigenen Erfahrungswerte weiterhelfen. Bestimmt erkennst du dich in einigen dieser Punkte selbst.

In meiner zugehörigen Podcast-Episode findest du noch ausführlichere Infos.