Einer der besten Schritte in meinem Business war die Beschäftigung meiner lieben Assistentin Doreen Hörnig. Sie ist selbst Pferdeliebhaberin und unterstützt Pferdeprofis. Diese Spezialisierung ist bisher noch sehr selten und daher Gold wert. 

Sie hilft auch dir bei Interesse dabei, dass du dich voll auf deine Leidenschaft konzentrieren kannst und hält dir den Rücken von unbeliebten Zeiträubern frei. 

Ab wann ist eine virtuelle Assistenz hilfreich?

Sobald du an die Grenze deiner eigenen Kompetenzen oder deiner Zeit kommst, ist Unterstützung nützlich. Wenn du dich auf zu viele Dinge gleichzeitig konzentrierst, machst du nichts zu 100 %. Vielleicht liegen dir bestimmte Tätigkeiten auch gar nicht. Diese kannst du dann einfach an eine qualifizierte Assistenz auslagern. 

Der Vorteil: du musst niemanden festanstellen und kannst Aufgaben rein nach Aufwand vergeben.

Wo findest du virtuelle Assistenten?

Für virtuelle Assistenten gibt es bestimmte Jobportale. Besonders eignen sich Facebook-Gruppen. für die Suche. Hier kannst du deine Stelle ausschreiben und dir einen der Bewerber aussuchen. 

Wie kannst du dich auf die Zusammenarbeit mit einer virtuellen Assistenz vorbereiten?

Zunächst solltest du unbedingt bereit dafür sein, Aufgaben abzugeben. Dann überlegst du, welche Aufgaben sich eignen. Anschließend analysierst du, wie viel Zeit du selbst in eine nicht so beliebte Tätigkeit stecken müsstest. Diese Zeit kannst du dann natürlich anderweitig nutzen.

Dann machst du dir Gedanken, für wie viele Stunden du jemanden beauftragen könntest und welches Budget dir dafür zur Verfügung steht. Lege auch schon im Vorfeld verschiedene Rahmenbedingungen fest und welche Erwartungen du an die virtuelle Assistenz hast. 

Welche Grundvoraussetzungen sollten beachtet werden?

– Vertrag zur freien Mitarbeit (Festlegung von Dienstleistungen, Preisen etc.)
– Vertraulichkeitsvereinbarung (für Betriebsgeheimnisse)
– Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung (wenn personenbezogene Daten verarbeitet werden)
– Gemeinsame Dokumentenablage (Dropbox, Google-Drive etc.)
– Tool zur Aufgabenvergabe (bspw. Trello)
– Tool für Kommunikation (bspw. Slack)

Eine gute Assistenz wird dir vertragliche Unterlagen auch zur Verfügung stellen. Es ist also nicht so kompliziert, wie es klingt. 

Wie rechnen virtuellen Assistenten ab?

Abgerechnet wird meist nach Stunden oder projektbezogen. Auch Pakete werden häufig zu Pauschalpreisen angeboten. Teilweise werden auch Festpreise pro Monat vereinbart. 

Höre unbedingt noch in die zugehörige Podcast-Folge rein. Hier erfährst du:

– was eine gute virtuelle Assistenz mitbringen sollte, um dich optimal zu unterstützen
– warum ehrliches Feedback immer wichtig ist
– welche unglaublich hilfreichen Pakete Doreen dir anbieten kann

Ich kann dir Doreen nur ans Herz legen, wenn du mit deinem Business wachsen möchtest. Wachstum ist nur durch eine Investition in dich selbst und dein Business möglich. Hier findest du gerne mehr über Doreen Hörnig