Die liebe Christina setzt sich mit ihrem gemeinnützigen Verein „„Pferde für unsere Kinder““ dafür ein, vor allem Kinder für das Pferd zu begeistern. Damit möchte sie gemeinsam mit den Mitgründern verhindern, dass das Pferd mit seinen vielfältigen Werten in der Gesellschaft verlorengeht. So sollen Kinder die Möglichkeit bekommen, mit und durch das Pferd zu lernen.

Wo sieht Christina das Problem der vielen Reitangebote? Im Angebot oder in der Nachfrage?

Sowohl als auch, da es ein Entwicklungsprozess ist. Vor allem bis zum Jahr 2000/2010 gab es definitiv einen Nachfragenüberhang rund um das Thema Pferd und Pferdesport. Anschließend drehte es sich aber wieder, da sich die Interessenlage der Gesellschaft veränderte. Es wurde quasi eine Generation übersprungen, in der die Menschen Zugang zum Pferd oder zur Landwirtschaft hatten, im Gegensatz zu früher. Über die letzten Jahre gingen Vereinstätigkeiten zurück und vor allem der Schulpferdebetrieb. Dadurch fehlt für Kinder ein wesentlicher Zugang zum Thema Pferde.

Gute Reitschulen haben teilweise Wartelisten von über 2 Jahren. Hier unterstützt der Verein „Pferde für unsere Kinder“, um Reitschulbetriebe zu gründen.

Welche Folgen kann es für uns Selbstständige in der Pferdebranche haben, wenn wir den Nachwuchs nicht für Pferde begeistern?

Zunächst verlieren wir natürlich Kunden. Aber auch die Gesellschaft verliert die Nähe zum Thema Pferd und die Möglichkeiten. Der Pferdesport wird häufig auch auf den Leistungssport und somit leider oft auf negative Ereignisse reduziert, die im Kopf bleiben. Das ist aber nicht der eigentliche Spiegel der Pferdewirtschaft und der Beschäftigung mit dem Pferd.

Auch das enorme Wissen und die Entwicklungen durch die Pferdebranche können nicht mehr weitergegeben werden.

Wie wirkt „Pferde für unsere Kinder“ dem entgegen und wie können Selbstständige in der Pferdebranche unterstützen?

Das große Ziel von „Pferde für unsere Kinder“ ist es, für Kinder so früh wie möglich (im Kindergartenalter) Zugänge zum Pferd zu schaffen. Hierfür gibt es beispielsweise Pferde-Erlebnistage. Auch ein Holzpferd wird Kindergärten zur Verfügung gestellt, um den Kindern das Thema Pferd näherzubringen. Der gegründete Pony-Club hilft den Kindern dabei, alles rund um das Pferd zu erkunden, sich Pferden zu nähern und zu reiten.

Du als Pferdefreund könntest jederzeit den Zugang zum Pferd ermöglichen und beispielsweise Kindergärten in deinen Pferdebetrieb einladen. „Pferde für unsere Kinder“ bietet hierfür Infobroschüren, wie derartige Erlebnisse aussehen können. Auch ein Pony könnte in die Außenanlage des Kindergartens gebracht werden.

Was muss bei dem Zugang zu eigenen Pferden beachtet werden?

Versicherungstechnische Fragen werden direkt in der Infobroschüre von „Pferde für unsere Kinder“ beantwortet. Es sollte unbedingt das Vertrauen zum eigenen Pferd da sein, dass es gegenüber Kindern nicht zu Problemen führt.

Wie du siehst, kannst auch du selbst dabei unterstützen, dass Kindern der Zugang zu Pferden gewährt wird.

Hier findest du gerne mehr zu Christina und „Pferde für unsere Kinder“.